Die Wiedergeburt der Autobatterien

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für unsere Umwelt. In Deutschland ist der Verkehr der zweitgrößte Sektor für die Produktion von Treibhausgasen, daher sind Elektrofahrzeuge das heiße Thema. Aber sie kommen nicht ohne Hindernisse. Die Emissionen bei der Rohstoffgewinnung und Herstellung sind hoch, und die komplexen und teuren Batterien werden aus dem Fahrzeug entfernt, wenn sie noch 80% der ursprünglichen Leistung haben. Bereit für die Entsorgung? Ich bin da anderer Meinung! Wie wäre es, wenn wir die alten Batterien als kostengünstige Energiespeicher zu Hause nutzen? Lesen Sie mehr auf meiner Firmen Website: https://www.besolutions.gmbh/portfolio-item/gebrauchte-autobatterien-als-heimspeicher/

Auszeichnung „Demografie-Beispiel des Monats“ der Staatskanzlei Brandenburg.

Unsere Initiative „Dörfer im Aufbruch“ erhält Auszeichnung „Demografie-Beispiel des Monats“ der Staatskanzlei Brandenburg.

Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, mit der nicht nur unser Verein, sondern auch die vielen inspirierenden Projekte und Vorbilder, die wir auf unserer Plattform vorstellen, Anerkennung finden. Wir sind der festen Überzeugung, dass die Lösung für fast jede Herausforderung bereits besteht und dass Menschen mit den richtigen Methoden die sprichwörtlichen Berge versetzen können. Unsere Initiative Dörfer im Aufbruch ermächtigt Menschen, ihre Zukunft selber zu gestalten.

In vielen Dörfern engagieren sich die Bewohner mit kreativen Ideen für die Zukunft ihrer Heimat. Die Initiative „Dörfer im Aufbruch“ des Vereins ZERAP Germany in Steinhöfel im Landkreis Oder-Spree bündelt auf einer Online-Plattform Praxisbeispiele aus ganz Deutschland und möchte so inspirieren und Impulsgeber für das eigene Engagement sein. Mit einem kostenlosen Online-Kurs können Interessierte lernen, wie eine langfristige Dorfentwicklung gestaltet werden kann. Mit dem aktuellen Projekt „DiANA – die virtuelle Co-Moderatorin“ möchte die Initiative Moderationsmethoden auch Laien zugänglich machen.

Der Staatskanzleichef Martin Gorholt würdigte am 21.08.19 das Engagement der Steinhöfeler mit der Auszeichnung „Demografie-Beispiel des Monats“ August.

„Hilfe zur Selbsthilfe – das sei das richtige Mittel, um regional angepasste Lösungen zu ermöglichen und zugleich das Selbstbewusstsein und die Heimatverbundenheit zu stärken. Wer etwas aus eigener Kraft schaffe, sei stolz darauf, so Martin Gorholt. Während der Auszeichnungsveranstaltung hob er hervor, dass ‚Dörfer im Aufbruch‘ dazu beitragen will, wirtschaftlich tragfähige, nachhaltige Lösungen zu entwickeln. An Ideen mangele es nicht, aber es müssten auch die Spielräume zur Verwirklichung innovativer Ansätze geschaffen werden. Manchmal gibt es Hindernisse in Form von Rechtsvorschriften, manchmal auch ‚lediglich‘ in den Köpfen, so Martin Gorholt weiter. Außerdem wolle er mit dieser Auszeichnung alle Brandenburgerinnen und Brandenburger ermutigen, sich aktiv mit neuen Ideen und Konzepten in die Gestaltung ihres Dorfes einzubringen. Notwendig sei aber auch, dass Entscheider in Politik und Verwaltung Neues zulassen und sich auf Augenhöhe mit den Akteuren auseinandersetzen.

Dazu hatte Martin Gorholt während der Veranstaltung Gelegenheit. Verschiedene Akteure aus Zivilgesellschaft und Verwaltung des Landes Brandenburgs und des Amtes Odervorland waren zum Erfahrungsaustausch erschienen und schilderten ihre Erwartungen an Politik und Verwaltung.

Über ZERAP Germany e.V.

ZERAP Germany e.V. ist ein gemeinnütziger Verein mit Schwerpunkt Umweltschutz, Bildung und Forschung im Bereich „Zero Emissions Research and Projects“ (ZERAP).

Seit 2007 hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, den Weg hin zu einer emissionsfreien Gesellschaft zu unterstützen. Eine Annäherung an diese Vision soll erfolgen, indem bei Produkten, Prozessen und Dienstleistungen darauf geachtet wird, möglichst alle klima- und umweltschädlichen Elemente durch nicht-schädliche zu ersetzen. ZERAP Germany e.V. verfolgt diese Philosophie, sammelt Beispiele für nachhaltiges Wirtschaften – und vermittelt Wissen, aber auch die Grundhaltung und die Fähigkeit, Geschäftsmodelle anders zu gestalten, im Rahmen von Bildungsprojekten an Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Über Dörfer im Aufbruch

Dörfer im Aufbruch ist eine Initiative von ZERAP Germany e.V., die ihren Teil zum Erhalt und zur Entwicklung des ländlichen Raumes beiträgt. Die Überzeugung von dem großen Potential des ländlichen Raumes mit seinen Visionären, engagierten Ehrenamtlichen und „unverbesserlichen Optimisten“ ist treibende Kraft für die Mitarbeitenden von Dörfer im Aufbruch.

Obwohl jedes Dorf einzigartig ist und ein erfolgreiches Konzept nicht einfach auf andere Dörfer übertragen werden kann, will die Webseite der Initiative als Mutmacher auf bereits erfolgreiche Geschichten hinweisen und dazu animieren, die eigenen Dorfprojekte in Gang zu bringen.

Ein Online-Kurs soll Dorfvertreter mit Handlungshilfen dabei unterstützen auf „Dorfentwicklungsreise“ zu gehen. Was aber, wenn der Entwicklungsprozess ins Stocken gerät oder unvorhergesehene Herausforderungen auftauchen?

Dazu arbeitet der Verein gegenwärtig am Projekt „DiANA – die virtuelle Co-Moderatorin“. DiANA soll helfen, mit Hilfe einer Web-App Laienmoderatorinnen mit den passenden Methoden zu unterstützen und so dem Entwicklungsprozess neue Impulse und Unterstützung zu geben. Was sich ungewöhnlich anhört – funktioniert. Um DiANA noch benutzerfreundlicher zu machen, kann sogar mitentwickelt werden:

Die Regionalpiloten – damit Innovation zur Routine wird

Seit dem Sommer arbeite ich intensiv mit – Deutschland Land der Ideen – an der Entwicklung von Konzepten für ländlichen Raum. Das heißt viele Gespräche führen und zuhören wo wirklich die Probleme in den Regionen liegen.

https://www.besolutions.gmbh/die-regionalpiloten-damit-innovation-zur-routine-wird/

beyond bauhaus – eine gute Symbiose mit Cascading Economy

Heute bei beyond bauhaus. 20 Preisträger zum Thema Prototyping the Future. Freue mich darauf mit – Deutschland Land der Ideen, weitere zu denken. //Markus

Verleumder verurteilt

Was lange wärt wird endlich gut. Nun liegt mir auch der Beschluss des Brandenburgischen Oberlandesgerichts vor, dass das Urteil zur Unterlassung der Verleumdungen bestätigt und die Kosten des Verfahrens regelt, weitere Rechtsmittel gibt es nicht. Cybermobbing ist in unserer heutigen digitalen Welt ein ernstes Thema, welches von vielen Menschen noch nicht wirklich realisiert wurde. Es werden so schnell Existenzen und Persönlichkeiten zerstört, da Täter sich in der vermeintlichen Anonymität sicher fühlen. Es ist gut zu wissen, dass jetzt zunehmend diesen Taten Beachtung geschenkt wird. Jetzt fokussiere ich wieder auf die positiven Dinge….

Verleumdungen und üble Nachrede

Dieser Blog ist leider einem sehr unangenehmen Thema gewidmet, da ich, meine Geschäftspartner und unsere Unternehmen in den letzten Wochen mehrfach Opfer unsäglicher Verleumdungen waren. Diverse Kunden und Partner wurden angeschrieben, wobei der angebliche Absender, in dessen Namen die Briefe verschickt wurden, nicht existiert. Es handelt sich also gleich um zwei Straftaten: Verleumdung oder „üble Nachrede“, wie es im Juristendeutsch heißt, und Identitätsmissbrauch. Das ist schon wirklich armselig. Da uns der Täter bekannt ist, wurden die Vorfälle bereits zur Anzeige gebracht und eine Einstweilige Verfügung beantragt. Ich gehe davon aus, dass der Täter seine Handlungen daher zeitnah einstellt und künftig unterlassen wird.

Bild: Roger W unter creative commons Lizenz

Von einer Farm zum wachsenden System

Es ist erstaunlich, wie sich manche Ideen entwickeln. Wir haben 2011 bereits die allererste Pilotanlage der künftigen StadtFarm gebaut – gerade einmal 10 m² auf der Dachterrasse unseres Büros. Seitdem ist daraus eine kommerzielle Anlage auf 2.500 m² Gewächshausfläche geworden. Um skalieren zu können, ist mittlerweile die BE Food AG entstanden, die als Muttergesellschaft die Multiplikation in andere Städte vorbereitet und begleitet und zentrale Dienstleistungen wie den Markenaufbau und den technischen Support gewährleistet. Zwei erfolgreiche Crowdinvesting-Kampagnen zeigen, dass das Thema reif ist für Wachstum. Die nächsten StadtFarmen dürfen kommen!

Kohlenstoffkreisläufe – von der Idee zur Ausgründung

Seit 2009 beschäftige ich mich intensiv mit der Frage, wie unsere Böden rekarbonisiert werden können, damit sie nachhaltig genug Erträge bringen, um die Menschheit zu ernähren. Das Schlagwort „Terra Preta“ ist dem ein oder anderen vielleicht bekannt. In diesem Zusammenhang spielt Biokohle eine wichtige Rolle – idealer Weise gewonnen aus Biomasse, die keine andere Verwendung findet. Anfang 2018 sind die Überlegungen und Tests in einer neuen Firma gemündet: CLT Carbon Loop Technologies soll aus der Technologie ein marktfähiges Produkt entwickeln. Ich bin schon sehr gespannt und freue mich darauf, das junge Team dabei zu begleiten.

Das ZDF macht Aufnahmen für Terra X press.

Wie alles in Oberndorf begann: Wir spielen das Jahr 2014 nach – Bürgermeister Detlef Horeis, Jörn Möller mit mir auf dem Meyer Hof und natürlich der Beginn der Entwicklung in der Kombüse. Es hat wirklich viel Spaß gemacht sich noch einmal in die Anfänge zurück zu versetzten und ich bin gespannt was das ZDF Team daraus macht.

 

Preisgekrönt: Das Siegerdorf

Sie schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. Der Gewinner heißt wieder einmal: Oberndorf. Dieser Ort räumt Preise ab. 2017 der Gewinn mit http://www.menschenunderfolge.de/, innovative Ideen für Arbeit und Wirtschaft in ländlichen Räumen. Ganz aktuell freut sich die Ostewert Aktiengesellschaft (AG) über den Nordwest Award – Mit der Beratung unserer BE Solutions holen sie damit über 10 000 Euro sowie einen Pokal. So macht Regionalentwicklung Spaß!