Verleumdungen und üble Nachrede

Dieser Blog ist leider einem sehr unangenehmen Thema gewidmet, da ich, meine Geschäftspartner und unsere Unternehmen in den letzten Wochen mehrfach Opfer unsäglicher Verleumdungen waren. Diverse Kunden und Partner wurden angeschrieben, wobei der angebliche Absender, in dessen Namen die Briefe verschickt wurden, nicht existiert. Es handelt sich also gleich um zwei Straftaten: Verleumdung oder „üble Nachrede“, wie es im Juristendeutsch heißt, und Identitätsmissbrauch. Das ist schon wirklich armselig. Da uns der Täter bekannt ist, wurden die Vorfälle bereits zur Anzeige gebracht und eine Einstweilige Verfügung beantragt. Ich gehe davon aus, dass der Täter seine Handlungen daher zeitnah einstellt und künftig unterlassen wird.

Bild: Roger W unter creative commons Lizenz

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar